Der schwarze Kanarienvogel

Niklaus Stoop – geboren 1933 im Neudorf Flums

Jung verheiratet zog es Niklaus Stoop nach dem Krieg nochmals ins Neudorf und er bezog mit seiner Familie das Haus Nr. 4. Seine Tochter war knapp zwei Jahre alt, als sich diese Geschichte ereignete.

Seine Frau fand im Schrank einen alten Militärmantel, den er seit längerer Zeit nicht mehr angezogen hatte. Kurzerhand beschloss sie, diesen im Holzofen zu verbrennen. Leider hatte sie übersehen, dass im Mantel auch noch eine alte Packung Taschenmunition steckte.

Das Unheil nahm seinen Lauf und kurze Zeit später explodierte die Munition. Der Kachelofen überlebte diese Explosion nicht und war nur noch ein Schutthaufen. In der ganzen Stube lagen Kachelscherben herum und über alles hatte sich eine dicke Russschicht gelegt.

Glücklicherweise waren seine Tochter und seine Frau in der Küche, sodass niemand zu Schaden kam. Nur der weisse Kanarienvogel in der Stube hatte eine Ladung Russ abbekommen und war „Pechschwarz“.

Geschichten aus dem Neudorf Flums aus den Jahren 1933 bis 1948
Veröffentlicht mit Genehmigung von Niklaus Stoop (August 2021)

Menü
Call Now Button