Ein einfaches, gutes Leben

Niklaus Stoop – geboren 1933 im Neudorf Flums

Das Neudorfquartier, eine Arbeitersiedlung aus der Zeit um 1900, besteht aus 24 schachbrettartig angeordneten Doppelhäusern. Die Häuser wurden für die Arbeiter der Spinnerei Spoerry gebaut und waren einfach, aber für die damalige Zeit gut und sehr zweckmässig ausgestattet.

Die Küche und Stube waren beheizt, alle anderen Räume aber kalt, sodass sich während der harten Winter Eisblumen an den Fenstern bildeten. Niklaus Stoop erinnert sich: „Damit man im Bett warme Füsse hatte, wurden Ziegelsteine auf dem Kachelofen aufgewärmt und anschliessend mit ins Bett genommen.“

Die Wohnungen verfügten zu dieser Zeit noch über kein Badezimmer. Kaum vorstellbar, dass in diesen Häusern mit den knapp 100 m2 Wohnfläche viele Grossfamilien lebten. Auch die Familie Stoop mit Ihren sieben Kindern gehörte dazu.

Im Vorgarten hatte jede Familie ihre Blumen und hinter dem Haus wurde der Gemüsegarten angelegt. Die leichte Hanglage ermöglichte im Winter sogar Skifahren mit „Fasstuben“.

Niklaus Stoop dazu: „Jede Familie war stolz auf ihr Haus und den gepflegten Garten. Die Gemeinschaft war wunderbar.“

Geschichten aus dem Neudorf Flums aus den Jahren 1933 bis 1948
Veröffentlicht mit Genehmigung von Niklaus Stoop (August 2021)

Menü
Call Now Button